Fadenlifting mit Venus V-Line – Straffung Mundbereich & Kinn

 

Fadenlifting mit Venus V-Line – Unterer Gesichtsbereich & Glabella

 

Fadenlifting mit Venus V-Line – Wangen, Mundbereich, Kinn & Hals

 

Fadenlifting mit Venus V-Line – Straffung der Kinnlinie

 

Fadenlifting mit Venus V-Line – Straffung der Wangen

Fadenlifting – Facelift/Gesichtsstraffung ohne OP – bei Gesund & Schön in Wiesbaden

Um einem Verlust an Hautstraffheit und dem Auftreten von Hautfalten entgegenzuwirken, stehen heute eine Vielzahl an Behandlungsverfahren (z.B. Fadenlifting, Hyalronunterspritungen, Botox, Thermage, Ultherapie etc.) zur Verfügung. Ein innovatives und bereits häufig angewendetes Verfahren ist das Fadenlifting – das Fadenifting als softes Facelift erzielt ähnliche hautstraffende Effekte wie traditionelle Liftingmethoden, kommt dabei aber ohne jeglichen Einsatz von Klingen aus.

Im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses, der ca. ab dem 25. Lebensjahr einsetzt und meist ab dem 40ten Lebensjahrzehnt stärker sichtbar wird, verliert die Haut und das Gewebe ihre Elastizität und die Fähigkeit zur Regeneration. Der Hautstoffwechsel wird langsamer, Durchblutung und Lymphzirkulation verschlechtern sich. Ebenfalls wird unsere Haut und Gewebe durch Umwelteinflüsse, häufiges Sonnen, Rauchen oder einen ungesunden Lebenswandel negativ beeinflusst, was zusätzlich ihren Teil zur Hautalterung beiträgt. Es bilden sich vermehrt kleine Fältchen, die mit der Zeit an Tiefe zunehmen.

Was ist ein Fadenlifting oder Gesichtslifting/Facelifting ohne OP?

Das Fadenlifting ist eine schöne Möglichkeit der Gesichtsstraffung ohne LP und kann als minimalinvasive Methode der Hautstraffung/Gewebestraffung angesehen werden. Dabei werden durch das Einbringen von selbstauflösenden Fäden unter die Haut vor allem erschlaffte Gesichtspartien angehoben. Ziel ist es das Gewebe in seine ursprüngliche Position zurück zu verlagern und somit zu straffen.

Wo kann ein Fadenlifting als Körperstraffung/Gesichtslifting/Facelifting/ Gesichtsstraffung mit Fäden angewendet werden?

Behandelt werden können zum Beispiel die Kinnlinie, der Halsbereich, Dekolletee, die Wangen und die klassischen „Hamsterbäckchen“. Natürlich können auch anderen Problemzonen behandelt werden, etwa im Bereich von Oberarmen, Po oder Oberschenkeln. Die Behandlung erfordert keinen operativen Eingriff und kann so besonders schonend ablaufen. Auch die Erholungszeit ist deutlich kürzer als bei einem operativen Eingriff.

Das Fadenlifting ist grundsätzlich für jeden Kunden jüngeren und mittleren Alters geeignet, der sich eine Gesichtsstraffung/Gesichtslifting wünscht. Die heute verwendeten POD Fäden sind biokompatibel und werden in der Regel gut vertragen. Auch für Personen fortgeschrittenen Alters ist das Fadenlifting eine sinnvolle Alternative zum operativen Facelift. Hier kommt es auf die Regenerationsfähigkeit der Haut und das Gewebes an.

Welche Vorteile hat eine Gesichtsstraffung ohne OP mit PDO Fäden? Ihr Fadenlifting Experte in Wiesbaden berät Sie gerne.

Das Fadenlifting erzielt ein natürliches Resultat und ist durch die neue Generation der PDO Fäden beliebig oft wiederholbar und mit anderen Methoden kombinierbar. Im Besonderen lässt sich das Fadenlifting mit anderen Methoden der Hautstraffung kombinieren wie Fillern/Hyaluronunterspritzung, Botox und der Mesotherapie.

Wie läuft eine Behandlung – Fadenlifting in Wiesbaden bei Gesund & Schön ab?

Im Vorfeld des Eingriffes erfolgt ein ausführliches Kundengespräch. Im Gesprächsverlauf stellt der Behandler fest, ob ein Fadenlifting im individuellen Fall möglich und sinnvoll ist. Zudem erfolgen Informationen über vorsorgliche vorbereitende Maßnahmen – so ist es zum Beispiel ratsam am Vortag der Behandlung auf Alkohol zu verzichten und vor dem Eingriff für etwa 7 Tage keine Medikamente mit blutverdünnender Wirkung einzunehmen. Zudem wird im Kundengespräch genau festgelegt, welche Gesichtspartien oder Körperstellen behandelt werden sollen und wie viele und welche Fäden im individuellen Fall nötig sind. Der genaue Verlauf der Fäden wird gemeinsam mit dem Kunden besprochen und ebenfalls festgelegt. Erst wenn keine Fragen bezüglich der Behandlung und des Behandlungsablaufes mehr bestehen, wird mit dem Gesichtslifting oder Körperlifting begonnen.

Fadenlifting – Facelifting mit zwei verschiedenen Fadentechniken-/Typen

Beim Fadenlifting zur Gesichtsstraffung werden Fäden unterschiedlicher Beschaffenheit und Länge unter der Haut platziert. Beim Gesichtslifting kommen grundsätzlich nur resorbierbare, also selbstauflösende Fäden zum Einsatz, die der Körper nach einigen Monaten rückstandslos abbaut. Es stehen zwei Behandlungssysteme zur Verfügung, die jeweils andere Schwerpunkte und Behandlungsziele haben: „glatte Fäden“ zur Straffung und Festigung der Haut und „Zugfäden“, sogenannte COG Fäden, zur für Hautverschiebungen bzw. Gesichtslifting ohne PO geeignet sind.

Das Fadenlifting mit COG Fäden zur Gesichtsstraffung zeigt sich bei abgesunkenen Hautpartien und Falten an Wangen, Kinnlinie und Mundwinkeln als besonders effektiv. Das Gesicht wirkt revitalisiert und schmaler. Ein weiterer Effekt ist, dass die Konturen wie die Wangen-Kinn-Linie neu definiert werden können. Die wie kleine Widerhaken aussehende Zugmechanismen geben den Fäden in der Unterhaut optimalen Halt. Bei einer Gesichtsstraffung und Faltenbehandlung mit COG Fäden werden die Fäden so unter der Haut platziert, dass sie das Gewebe in Position halten sollen und so das erneute Absinken verhindern sollen.

Welche Technik kann beim Fadenlifting für ein Facelift eingesetzt werden?

Zum Anheben der Wangenpartie/Falten werden in der Regel 2 COG Fäden in V-Form im Unterhautgewebe eingebracht wird. Die Einstichstelle, die auch Fixationspunkt ist, befindet sich jeweils vor dem Haaransatz – die beiden Zielpunkte der Nadel liegen im unteren vorderen Wangenbereich. Die resorbierbaren Fäden aus Polydiaxanon werden in ca. 1 – 1,5 Jahren vom Organismus abgebaut. Der Lifting Effekt tritt sofort ein, verstärkt sich im Laufe der Zeit und bleibt auch über den Abbau der Fäden hinaus längere Zeit erhalten, da das Bindegewebe rund um die Fäden neue Kollagenfasern gebildet hat.

Bei der Gesichtsstraffung mit sogenannten glatten Fäden (Fadenlifting ohne Hautverschiebung) liegt der Schwerpunkt eher auf der Faltenbehandlung. Falten und Haut/Gewebe werden sichtbar geglättet und die Haut wirkt deutlich straffer und verjüngter.

Bei der Gesichtsstraffung durch ein Fadenlifting mit „glatten“ PDO Fäden können verschiedene Techniken des Platzierens der Fäden im Gewebe angewendet werden. Die Fäden können parallel nebeneinanderliegen, sich überkreuzen oder ein Gitter bilden. Ein Facelift mit glatten Fäden wirkt ebenso wie das Fadenlifting mit COF Fäden auf zweifache Weise. Das entstandene Fadengerüst stützt und stabilisiert das Gewebe. Der entscheidende Verjüngungseffekt jedoch entsteht durch die wachstumsstimulierende Wirkung der Fäden. Der mechanische Reiz der Fäden setzt den natürlichen Reparaturmechanismus des Körpers in Gang. Das Gewebe regeneriert sich von Grund auf und bildet vermehrt wertvolles Kollagen und Elastin, die der Haut Fülle und Spannkraft schenken. Es kann davon ausgegangen werden, dass sich die Fäden nach ca. 6 Monaten langsam abbauen – zurück bleibt ein natürliches Stützgerüst aus revitalisiertem Bindegewebe, das die Haut jung hält. Ein leichter Straffungseffekt ist sofort wahrnehmbar. Das endgültige Ergebnis ist nach 6 – 8 Wochen erreicht.

Wie lange hält der Effekt des Fadenliftings an

Wie bereits oben erwähnt gibt es Unterschiede in der Art der Fäden. Bei der Gesichtsstraffung ohne OP mit PDO COG Zugfäden kann mit einer Haltbarkeit von ca. 1 – 1,5 Jahren gerechnet werden.

Bei einer Behandlung mit sogenannten „glatten“ Fäden kann mit einem Effekt der Gesichtsstraffung von ca. 6-8 Monaten gerechnet werden.

Wie wird ein Fadenlifting/Gesichtsstraffung mit PDO COG Fäden durchgeführt?

Der Heilpraktiker/Arzt führt die Fäden nun mit einer feinen Nadel durch das Fettgewebe und fixiert sie in der gewünschten Position. Durch Zug der Fäden werden diese im Gewebe fixiert so dass dadurch eine Hebeeffekt entsteht. Am Ende der Behandlung wird der überschüssige Faden vollständig abgeschnitten. Die Behandlung erfolgt nacheinander für beide Gesichtshälften. Dabei ist ein sorgfältiges Arbeiten erforderlich, um ein symmetrisches Ergebnis zu erzielen. In einigen Fällen muss der Faden hierfür etwas stärker gespannt werden, sodass zunächst noch einige Dellen sichtbar sind. Diese legen sich jedoch in den folgenden Tagen, wenn der Faden etwas an Halt verliert.

Sogenannte glatte Fäden werden am gewünschten Ort plaziert und im Gewebe eingesetzt bis zur gewünschten Position, je nach Menge der Fäden, wird dieser Vorgang im Zielgewebe wiederholt (parallel oder Gitternetz im Gewebe).

Wie lange dauert eine Gesichtsstraffung/Facelift ohne OP mit PDO Fäden?

Es sollte je nach Umfang/Menge Fäden und gewünschter Hautstraffung/Gesichtslifting von ca. 30-45 Minuten ausgegangen werden.

Mit welchen Risiken und Nebenwirkungen muss bei einer Gesichtsstraffung ohne OP mit PDO Fäden gerechnet werden?

Bei einem Fadenlifting mit selbstauflösenden Fäden sind Unverträglichkeiten nahezu ausgeschlossen. PDO Fäden sind seit ca. 30 Jahren aus der Chirurgie bekannt. Die Fäden bestehen aus biokompatiblen Materialien, die medizinisch getestet sind und vom Körper vollständig abgebaut werden. Auch Komplikationsmöglichkeiten sind bei absolut sauberen Arbeiten und richtiger Indikationsstellung sehr gering. Ein vorübergehendes Zug- und Spannungsgefühl bzw. Schwellung ist möglich. Auch könnten leichte Blutergüsse entstehen, die aber problemlos abgedeckt werden können. Um ein überzeugendes Ergebnis zu erhalten, ist es wichtig, dass sich Patienten an einen Heilpraktiker/Arzt wenden der über viel Erfahrung und Routine im Umgang mit dem Fadenlifting verfügt. Nur auf diese Weise kann ein zufriedenstellendes und symmetrisches Ergebnis erzielt werden.

Was muss nach einem Fadenlifting/Gesichtsstraffung mit Fäden beachtet werden?

Im Anschluss an das Fadenlifting kann der Kunde die Praxis sofort verlassen und am sozialen Leben teilnehmen. Eventuelle Rötungen können, wenn gewünscht, bereits in der Praxis abgedeckt werden. Lediglich auf starke körperliche Belastungen, Sauna, Sonne und Solarium sollte während der ersten Tage verzichtet werden.

Die behandelten Hautpartien können auch am Folgetag etwas geschwollen sein und könnten in diesem Falle gekühlt werden. Leichte Hämatome können problemlos mit Make-up abgedeckt werden.

Einige Tage nach dem Eingriff sollte auf eine zu ausgeprägte Gesichtsmimik verzichtet werden, falls mit COG Fäden gearbeitet wurde. Der Faden ist erst nach 7 Tagen fest im Gewebe eingewachsen, so dass ein Lockern nicht mehr möglich ist. Eine weitere Besonderheit beim Fadenlift mit COG Zugfäden ist das Schlafen während der ersten 7 Tage auf dem Rücken – eine Seitenlage könnte zu viel Druck auf die Wange geben, so dass sich ein Haken lösen könnte. Dies ist könnte den Hebeeffekt etwas beeinträchtigen.

Mit welchem Ergebnis kann bei einer Gesichtsstraffung mit Fäden gerechnet werden?

Der Lifting-Effekt ist bereits unmittelbar nach dem Eingriff mit COG Zug Fäden zu sehen. Nach etwa sechs bis acht Wochen kann das Ergebnis abschließend beurteilt werden.

Das Ergebnis eines Fadenliftings hält je nach Material, Anzahl der Fäden und Technik 6 Monte bis 1,5 Jahre an. Auch nach dem Abbau des Fadens an sich hält sich der Effekt der Gesichtsstraffung. Das verwendete Material regt den Körper zur Bildung des Strukturproteins Kollagen an. So entsteht ein natürliches Stützgerüst, das die Wirkungsdauer des Eingriffs nochmals verlängert. Eine erneute Behandlung ist bei Bedarf jederzeit möglich.

Rufen Sie uns gerne an und lassen sich beraten zum Thema Fadenlifting bei Ihrem Spezialisten für jugendliche und natürliche Schönheit.

BILDER DER von PDO FÄDEN

Fadenlifting-Nadeln

Links: Fäden mit Widerhaken, Mitte: Hurricane mit gedrehten Fäden, Rechts: Gerade Fäden
Fadenlifting_nachher
Direkt nach Behandlung – Effekt baut sich innerhalb von 6-8 Wochen richtig auf

Bei Gesund & Schön, Ihrem Kosmetikstudio in Wiesbaden, beraten wir Sie hierzu gerne fachkundig und ausführlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.