Radiofrequenz für Gesicht und Körper

Die sanfte Alternative zur Schönheits-OP

Die Radiofrequenztechnologie wird schon lange für medizinische Zwecke genutzt. Jetzt hat man sie für die Kosmetik entdeckt und entsprechende Geräte entwickelt.

Das wunderbare Geheimnis liegt in der Energie jener Radiofrequenz, die uns aus der Medizin bereits bekannt ist.

RF (Radiofrequenz) – 2,1 MHz – was ist das?

Im Gegensatz zum galvanischen Strom (DC, Gleichstrom), wo keine Änderung der Polarität vorkommt, ändert der Wechselstrom seine Polarität in einem bestimmten Rhythmus. Die Anzahl der Polaritätswechsel je Sekunde wird als Frequenz bezeichnet. Die Frequenz wird in Hertz oder Anzahl der Schwingungen je Sekunde gemessen. Durch das Einspeisen von Wechselstrom (AC) in eine Antenne oder Elektrode können elektromagnetische Wellen erzeugt werden, die sich mit Lichtgeschwindigkeit durch den Raum bewegen. Diese werden als Radiowellen bezeichnet. Radiofrequenzen oder Radiowellen haben Wellenlängen im Bereich von weniger als einem Millimeter bis zu mehreren Kilometern. Durch die Anwendung von RF-Energie auf den menschlichen Körper, der elektrischen Strom leiten kann, wirkt dieser als Teil des Stromkreises. Trifft der Energiefluss auf Widerstand, führt dies zur Erwärmung des Teils, in den die Energie geleitet wurde.

Die RF-Behandlung wird hauptsächlich auf zwei Arten durchgeführt.

Da Haut und Gewebe über Impedanz verfügen, die als Widerstand gegenüber dem elektrischen Hochfrequenzstrom dient, ist das Ergebnis dieser Behandlung eine Wärmemenge, die sich proportional zur gewählten Energie und der Gewebeimpedanz verhält.

Die Radiofrequenz ist für eine Vielzahl von Gesichts- und Körperbehandlungen – sicher, angenehm und schmerzfrei, mit sichtbaren Ergebnissen und Langzeitwirkung:

  • Körpermodellierung
  • Gesichtskonturierung
  • Hautstraffung
  • Cellulite-Reduktion
  • lokalisierter Fettabbau
  • Umfang-Reduktion
  • Kollagen-Regeneration
  • Lifting
  • Verbesserung der Hautstruktur
  • Entschlackung
  • Doppelkinn-Behandlung
  • Verbesserung von Durchblutung und Lymphtransport
  • Muskelentspannung

Schnelle und einfache Behandlungen

Ein typischer Behandlungszyklus umfasst 6 bis 8 Sitzungen von ca. 5-10 Minuten, je nach Größe der behandelten Region. Das Verfahren kann bei jedem Hauttyp angewendet werden Durch die kontrollierte Erwärmung der Behandlungsregion wird die Anwendung vom Kunden als sehr angenehm und entspannend empfunden.

RF-Technologie auf dem neusten Stand

Bei der Behandlung mit der RF handelt es sich um ein Verfahren, bei dem hochfrequenter Strom im Gewebe in Wärme umgesetzt wird (Diathermie).

Die RF-Anwendung erzeugt einen kontrollierten Energiefokus in den dermalen und subkutanen Hautschichten. Die Energie konzentriert sich ausschließlich auf die Behandlungszone und bewirkt eine simultane Erhitzung der oberflächlichen und tieferliegenden Gewebeschichten.

Bessere Resultate

Die Wirkung der Kollagenregeneration und des Fettabbaus durch die RF-Behandlung ist ein durch klinischen Studien geprüftes Verfahren. Die Fokussierung der Energie macht die Behandlung effizient. Zudem benötigt die Anwendung weniger Energie: das macht die Behandlung besonders sicher, angenehm und schmerzfrei.

Körpermodellierung

Die RF-Energie hat zum Ziel die Fettzellen zu erhitzen, deren Metabolismus (Stoffwechsel) zu beschleunigen und soll sie dadurch zum schrumpfen bringen. Die erhöhte Temperatur  soll die Ausscheidung von Fettsäuren aus den Fettzellen stimulieren, so dass sie u.a. über die Blut- und Lymphbahnen abgebaut werden können. Das gewünschte Ergebnis: Fettdepots und Umfang zu reduziert, das Erscheinungsbild von Cellulite (Verschlackung des Bindegewebes) zu verringern.

Wie funktioniert das?

Lifting, Sculpting und Hautglättung durch Fettabbau: Die vergrößerten Fettzellen führen zu einer schlaffen, welligen Haut. Die RF-Energie dringt in die oberen und subkutanen Hautschichten ein und soll dort eine selektive Erhitzung der Fettzellen und Kollagenfasern bewirken. Der Temperaturanstieg in den Fettzellen soll den Metabolismus (Stoffwechsel) anregen, um einen Ausstoß der gespeicherten Fettsäuren zu erreichen. Das gewünschte Ziel ist der  lokalisierte Fettabbau und die Straffung der Kollagenfasern, die für eine Reduzierung des Körperumfangs und für ein besseres Hautbild sorgen.

Gesichtskonturierung mit Radiofrequenz

Die Fasern der Haut, Kollagen (Strukturproteine des Bindegewebes) und Elastin (Protein zuständig für Formgebung und Halt), werden von den Fibroblasten (Bindegewebszellen) produziert. Sobald die Kollagenfasern erhitzt werden, können sie sich zusammen ziehen, die Haut wird durch die kontrahierten Kollagenstränge mit sofortiger Wirkung gestrafft werden könnte. Der Überwärmungseffekt hat zum Ziel den Metabolismus der Fibroblasten zu beschleunigen, wodurch diese über den gesamten Behandlungszyklus vermehrt Kollagen produzieren sollen. Das gewünschte Resultat: straffere Haut, ein sofort jüngeres Erscheinungsbild und langfristige Hautremodellierung.

Wie funktioniert das?

Der Verlust von Kollagenfasern und die reduzierte Aktivität der Fibroblasten (Bindegewebszellen) führen bei alternder Haut zu feinen Linien und Falten. Die RF solle eine selektive Erhitzung der Kollagenfasern bewirken. Ab einer bestimmten Temperatur (39-45 Grad) soll dies zu einer sofortigen Kontraktion der Fasern führen.

Langzeitwirkung:

Die stimulierten Fibroblasten regen die Produktion von neuem Kollagen an. Dies sorgt für eine langfristige Verbesserung des Hautbildes mit einem jüngeren und frischeren Aussehen sowie einem besseren Hautgefühl. Bei Gesund & Schön, Ihrem Kosmetikstudio für medizinische Kosmetik, beraten wir Sie hierzu gerne ausführlicher.