Verändert sich bei einer Lippenunterspritzung auch die Mundregion?

Ja, das tut sie. Hier spielen auch die anatomischen Voraussetzungen und das gewünschte Volumen eine Rolle. Bei einer Kundin mit stark abfallenden Lippenvolumen seitlich der Oberlippe, wird gerade hier mehr Volumen gewünscht, um ausgewogene Lippenproportionen zu erhalten. Eben eine schöne schwungvolle Lippe, Oberlippe rechts und links vom Volumen ausgeglichen, die Unterlippe etwas stärker im Volumen als die Oberlippe, ebenfalls rechts und links ausgeglichen.

Wenn nun die Seiten der Oberlippe gehoben werden, d.h. mehr Lippenrot zum Vorschein kommen soll, ergibt sich hier gleichzeitig eine Erhebung des Lippenrandes. Dies ist unvermeidlich! Denn wir haben schon im vorhergehenden Blog erfahren, dass sich Hyaluron als Volumengeber immer in alle Richtungen ausbreitet, nur eben in die gewünschte Richtung verstärkt. Dadurch ergibt sich der Rand, der dann auf der Oberlippe entsteht. Der eine findet es schön, der andere möchte es nicht. Wer dies nicht wünscht, aber eine solche anatomische Grundvoraussetzung verfügt, sollte von einer Unterspritzung mit diesem Ziel Abstand nehmen. Hier wär dann nur ein leichtes Volumengeben mit moderater Füllung möglich.

Bei einer Lippe, die eine sehr gleichmäßige Form (Seite, Mitte, Seite) besitzt entsteht diese Situation eher nicht. Hier kann eine andere Unterspritzungstechnik angewendet werden, die gleichmäßig Volumen gibt, ohne eine bestimmte Lippenregion gezielt zu heben.